Shabby Chic, Antik, Vintage – Was braucht das romantische Refugium?

Die Tage werden kürzer und mit leisen Schritten naht die Adventszeit heran. Zeit, um sich ein gemütliches Plätzchen am Kamin zu suchen. So lässt die romantische Stimmung nicht lange auf sich warten. Doch was, wenn man gerade keinen Kamin in der Nähe hat? Wir geben Tipps für ein romantisches Ambiente und plaudern aus unserem eigenen Einrichtungsnähkästchen.

Romantische Atmosphäre und Behaglichkeit

Aber was ist das überhaupt, ein romantisches Ambiente? Das Gefühl, nach Hause zu kommen. Im Augenblick schwelgen, sich geborgen fühlen, eine schöne Zeit mit denen verbringen, die uns am Herzen liegen. Unsere Umgebung spielt dabei eine wesentliche Rolle. Wärme und stimmungsvolles Licht sorgen für Behaglichkeit. Und leise Geräusche wie das Knistern des Kaminfeuers, gedämpfte Musik oder Regentropfen, die gegen das Fenster prasseln, lassen uns zur Ruhe kommen.

Nostalgische Möbel erzählen eine Geschichte

Aber Romantik ist mehr als das. Romantik erzählt immer eine Geschichte. Erzählen können vor allem die Herzstücke jeder Einrichtung, die Möbel. Vintage- und Antikmöbel verleihen dem Raum nostalgisches Flair.

Auf Bewertungsportalen lesen wir von Zeit zu Zeit, dass sich jemand über den abgenutzen Schrank, das „in die Jahre gekommene“ Beistelltischchen wundert. Jetzt können wir es ja verraten: Liebe Gäste, das ist Absicht 🙂 Dieser besondere Stil wurde in den letzten Jahren als „Shabby Chic“ (dt.: schäbiger Schick) populär. „Shabby Chic“-Möbel werden entweder nachträglich auf alt getrimmt, typisch sind jedoch restaurierte Vintagemöbel, denen durch Pastellfarben oder Weißtöne in allen Nuancen ein frischer neuer Look verliehen wird. Gebrauchsspuren gehören dabei zum Konzept. Jedes Stück bekommt ein individuelles Antikfinish. Angeschliffene Stellen, abgeplatzter Lack und Patina sind gewollt und machen jedes Stück zu einem Unikat.

In Sachen „Shabby Chic“ war unser Hotel dem Trend übrigens schon lange voraus. Hotelchefin Claudia Wiese erinnert sich: „Als meine Mutter Anfang der 90er die Zimmer neu gestaltete, kannte noch niemand „Shabby Chic“. Sie wollte jedem Zimmer eine individuelle Note verleihen. Dafür eignen sich antikisierte Möbel natürlich hervorragend. Trotzdem sollte alles aus einem Guss sein, da kamen Flohmarktfunde nicht in Frage. Während man heute Mobiliar dieser Art auch in vielen Einrichtungshäusern erwerben kann, boten das damals nur wenige Firmen an. Meine Mutter ließ sich von einer Firma aus Südtirol hochwertige Stücke aus Vollholz anfertigen, die in einem extra Arbeitsschritt antikisiert wurden.“

Farbenspiel im Einklang mit der Natur

Die Farben, mit denen wir uns umgeben, tragen wesentlich dazu bei, wie wir uns fühlen. Helle freundliche Töne gepaart mit warmen Erdfarben wirken einladend, strahlen Leichtigkeit und zugleich Gemütlichkeit aus.

Hotelinhaberin Claudia Wiese. Foto: Angela Liebich Fotografie, Leipzig

Hotelinhaberin Claudia Wiese. Foto: Angela Liebich Fotografie, Leipzig

Naturmaterialien unterstützen die Atmosphäre des Raumes. „Unsere Räumlichkeiten stehen unter Denkmalschutz. Früher wollte man möglichst glatte Wände haben und alles einfach zuspachteln. Meine Mutter war aber dagegen. Sie hat es verstanden, dem Gebäude eine Seele einzuhauchen. Die Natursteinwände unterstreichen zusammen mit der liebevollen Einrichtung den Charme des Gebäudes. Heute ist das Einbinden alter Baustrukturen wieder in Mode gekommen, vor 20 Jahren war das eine echte Seltenheit“, erzählt die Hotelchefin.

Romantik kommt von Herzen

Die kleinen Details sind es, die einem Raum Persönlichkeit und dieses ganz besondere Zuhause-Gefühl verleihen. Es sind Dinge, die nicht nach Funktionalität ausgesucht wurden, sondern weil sie schön sind. Florale Muster in dezenten Farben, feine Wohntextilien, die sich angenehm anfühlen, ein besonderes Wanddekor, ein frischer Blumenstrauß. Von jemandem sorgfältig mit Liebe zum Detail ausgewählt und zusammengestellt. Und wenn wir das Gefühl haben, dass da jemand mit ganzem Herzen dabei war, stellt sich die Romantik von ganz alleine ein <3

Lust auf weitere romantische Wohninspirationen? Dann schauen Sie doch mal auf der Facebookseite von DIY Home Decorating, in der Zeitschrift Romantisch Wohnen oder auf dem Blog Wohnlust vorbei.

Wir freuen uns, wenn Sie diesen Beitrag teilen: