Hippes Wandern – Alte Zöpfe abgeschnitten

Wandern. Eine Freizeitbeschäftigung, die den Charme der 60er Jahre versprüht. Liedchenträllernde Menschen spazieren stundenlang zu einem Aussichtsturm. Und wieder zurück. Unterwegs gibt es noch ein Schnäpschen, das ist echte Heimatfilmromantik. Herumlaufen ohne offensichtlichen Nutzen – Ist das überhaupt noch zeitgemäß?

Die Wikipedia definiert Wandern wie folgt: „Wandern ist eine Form weiten Gehens von mehreren Stunden. Früher eine häufige Art des Reisens, stellt es heute eine Freizeitbeschäftigung dar.“ [1]

Vor einigen Jahrzehnten war Wandern eine Trendsportart. Es war schick, in die Berge zu fahren. Im Wanderverein konnte man ein Abenteuer erleben oder sich auf dem Trimm-dich-Pfad fit halten. Die Pentax dabei, Dias anfertigen für die Daheimgebliebenen. Rotwild. Flora. Fauna. Alles, was man sonst nicht geboten bekam.

Wandern

Ich mache mich auf die Suche. Hier in Harz gibt es natürlich viele Wanderangebote. Auf den ersten Blick wirkt das alles jedoch nicht sehr ansprechend. Irgendwie schwingt da für mich immer eine verklärte Bergsteigerromantik mit. Vor dem geistigen Auge flimmern Bilder aus überkolorierten Luis Trenker Filmen.

Dennoch begeistern sich immer wieder Menschen aller Altersgruppen für die Sportart. Ich möchte mehr wissen und stoße auf die Seite der Wanderjugend. Dort werden beispielsweise Nachtwanderungen angeboten. Oder Höhlenwanderungen, bei denen sogar Taucheranzug und Kletterausrüstung zum Einsatz kommen. Manche Touren dauern mehrere Tage. Das klingt spannend und schon fast nach Extremsport.

Wer es etwas ruhiger mag, kann mal Nordic Walking ausprobieren. Sich mit dem ganzen Körper fit fühlen, die gleichförmige Bewegung hat etwas Meditatives.

Das Bodetal im Harz

Bei genauerem Hinsehen ist das ganze dann doch nicht so unmodern. Im Harz wird Gamification eingesetzt: Spielerisch wird dazu angeregt, 222 sehenswerte Orte zu besuchen. Als Achievement winkt die Harzer Wandernadel. Wer nicht die Zeit und Muße findet, die ganze Region zu erkunden, kann auch kleine Touren mitmachen, wie zum Beispiel den Harzer-Hexen-Stieg, den Harzer Grenzweg oder auf sich auf die Spuren von Goethe im Harz begeben. So bewegt man sich nicht nur, sondern tut auch noch etwas für die Bildung. Gefällt mir.

Und auch moderne Technik kommt zum Einsatz: Geocaching – das ist eine moderne Schnitzeljagd mit GPS. Im Internet gibt es Anleitungen zur Suche nach Schatztruhen im Tupperdosenformat. Wer die oft kniffligen Rätsel löst, kommt an die Koordinaten. Der Inhalt: ein Logbuch und häufig auch ein kleines Geschenk. Manche Caches beinhalten mehrere Stationen, erzählen eine Geschichte oder können nur in der Nacht gefunden werden. Und viele befinden sich im Wald.

Wandern im Bodetal nim HarzIch überlege, was mir selbst bei der Urlaubs- und Freizeitgestaltung wichtig ist. Ich möchte mal abschalten. Stress abbauen. Meine Sinne mit frischen natürlichen Gerüchen, Farben und leisen Geräuschen aktivieren. Vielleicht wäre Wandern ja doch was für mich. Es gibt keinen Leistungsdruck. In der Stille des Waldes bestimme ich das Tempo selbst. Offline ist der neue Luxus. Zum Glück ist im Wald meistens schlechter Empfang.

1. https://de.wikipedia.org/wiki/Wandern

Zum Weiterlesen:

Wandern im Harz

Wanderangebote rund um Quedlinburg

Moderne Wanderbekleidung – zwischen Tradition und High Tech

 

 

Wir freuen uns, wenn Sie diesen Beitrag teilen: